Nominierungen stehen fest

Wer wird Historisches Hotel/Restaurant des Jahres 2020?

Fünf gastgewerbliche Betriebe in der Schweiz wetteifern um den Titel. Die nominierten Betriebe müssen einen wichtigen Beitrag zur Pflege historischer Bausubstanz leisten.

Freitag, 18.10.2019, 09:40 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Grand Hôtel des Rasses

Wurde im vergangenen Jahr zum „historischen Hotel des Jahres“ gekürt: das „Grand Hôtel des Rasses“ im Waadtländer Hochjura. (© ICOMOS Suisse/Andre Meier)

Zum 24. Mal in Folge vergibt ICOMOS Suisse die Auszeichnung „Historisches Hotel/Restaurant des Jahres 2020“. Jetzt wurden die Nominierungen bekanntgegeben. Die fünf Titelanwärter stammen aus vier verschiedenen Kantonen der Schweiz. Die nominierten Hotels und Restaurants leisten dank ihren gastgewerblichen Aktivitäten einen wichtigen Beitrag zur Pflege historischer Bausubstanz und zum Erhalt von touristischen Zeitzeugen. Die Bekanntgabe der Auszeichnung findet am Montag, 18. November 2019, an der Messe Igeho in Basel statt.

Die Nominierten für die Auszeichnung 2020:

  • Bella Lui, Crans-Montana, VS
  • Chesa Grischuna, Klosters, GR
  • Hof Zuort, Ramosch, GR
  • Rössli hü, Root, LU
  • Les Wagons, Winterthur, ZH

Die Auszeichnung „Das historische Hotel/Restaurant des Jahres“ wird alljährlich an gastgewerbliche Betriebe für die Erhaltung und Pflege historischer Bausubstanz verliehen. Sie wird getragen von ICOMOS Suisse, der Landesgruppe des Internationalen Rats für Denkmalpflege, in Zusammenarbeit mit GastroSuisse, HotellerieSuisse und Schweiz Tourismus. Eine Jury, bestehend aus Experten von Denkmalpflege, Architektur, Geschichte, Hotellerie und Restauration, kürt die Nominierten und die Preisträger aufgrund der eingereichten Bewerbungen und nach Besuchen vor Ort. Die Auszeichnung wird jeweils im Herbst für das Folgejahr verliehen.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen