Bio Hotels

Vegane Gerichte aus Leidenschaft

Das vegane Angebot in der Gastronomie und Hotellerie ist noch immer überschaubar. Unter rund 298 veganen Betrieben leisten auch die Bio Hotels einen wichtigen Beitrag zur veganen Vielfalt auf dem Teller.

Mittwoch, 03.11.2021, 14:20 Uhr, Autor: Martina Kalus
Leckere vegane Gerichte kreiert das Bio-Landgut Tiefleiten in Bayern. (Foto: © Bio Hotels)

Leckere vegane Gerichte kreiert das Bio-Landgut Tiefleiten in Bayern. (Foto: © Bio Hotels)

Im Januar 2021 verzichteten weltweit so viele Menschen auf tierische Produkte wie nie zuvor. Auch in Deutschland wird der „Veganuary“, also der vegane Januar, immer populärer. Einen Monat auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier zu verzichten – damit haben immer weniger Menschen ein Problem. Im letzten Jahr bezeichneten sich erstmals über eine Million Menschen in Deutschland als vegan. Trotzdem ist das vegane Angebot in der Gastronomie und Hotellerie noch immer überschaubar: In ganz Deutschland gibt es nur 298 vegane Betriebe; in konventionellen Restaurants fehlt es häufig an Auswahl und Kreativität. Dabei gibt es viele gute Gründe, auf tierische Produkte zu verzichten. Ein sehr wichtiger ist die Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Die Bio Hotels stehen seit 20 Jahren für Pioniergeist, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Deshalb bieten viele Häuser eine große Auswahl an veganen und vegetarischen Gerichten. „Wenig oder gar kein Fleisch zu essen bedeutet, viel für’s Klima zu tun“, sagt Marlies Wech, Geschäftsführerin der Bio Hotels. „Unsere Hoteliers kochen vegane und vegetarische Gerichte mit viel Kreativität und Einfallsreichtum – aus Überzeugung.“

Diese Hotels servieren eine große kulinarische Vielfalt an veganen Speisen:

  • Hotel Raphaël in Rom
    Das 5-Sterne-Deluxe Hotel Raphaël in der italienischen Hauptstadt bringt luxuriöses Dinieren und Nachhaltigkeit in Einklang. Die Küche bietet kreative, vegetarische und vegane Spezialitäten der Saison. Knusprige Focaccia mit hausgemachtem, veganem „Käse“ aus getrockneten Früchten, Carpaccio und geräucherter Spargel mit Himbeer-Dressing oder Steinpilz mit mariniertem Wildkraut und Trüffelblasen heben das vegane Kulinarik-Angebot auf ein ganz neues Level.
  • Bio- und Bikehotel Steineggerhof in Südtirol
    Küchenchef Kurt kocht mit seiner Familie im Steineggerhof am liebsten vegetarisch und vegan. Das vegane Angebot ist hier so reichhaltig, dass das Hotel in diesem Jahr sogar ein Kochbuch veröffentlicht hat. In 130 veganen Rezepten hat der Steineggerhof die leckersten Gerichte zusammengetragen. Die Idee zum Buch kam von den Gästen: Sie hatten die Familie, begeistert vom reichhaltigen Menü, immer wieder dazu animiert.
  • Berghüs Schratt in Oberstaufen-Steibis im Allgäu
    Im Berghüs Schratt kommen nur vegetarische und vegane Speisen in Bio-Qualität auf den Teller. Die Gastgeberfamilie lebt die Bio-Philosophie und handwerkliches Geschick in der Küche bereits seit über 30 Jahren. Allabendlich serviert das Hotel ein 4-Gänge-Menü und trennt dabei vegetarische und vegane Gerichte streng voneinander. Ersatzprodukte werden vermieden – so kommt kein Gefühl von ‚Verzicht‘ auf.
  • Bio-Landgut Tiefleiten im bayerischen Breitenberg
    Das Bio-Landgut Tiefleiten ist ein reines Fastenhotel, das ausschließlich vegane und vegetarische Gerichte anbietet. Außerdem stehen basenbildende Speisen im Mittelpunkt. Wer sich für eine Fastenreise im Tiefleiten entscheidet, wird von ErnährungsberaterInnen und Gesundheitscoaches betreut. Wie wäre es zum Beispiel mit einer basischen Auszeit oder einer Green Smoothie Detox-Kur?
  • Bio-Adler Vogt in Baden-Württemberg
    Seit 1777 werden im Bio-Adler kulinarische Leckerbissen serviert. Gäste erwartet im familiär geführten Bio-Landgasthof ein Weniger an Hilfsstoffen und ein Mehr an handwerklicher Arbeit – das garantiert authentischen Geschmack und Vielfalt statt industrieller Gleichmacherei. Gebratener Seitan mit Kräuterseitlingen und Wurzeljus, Marktgemüse der Saison oder hausgemachte Falafel: Die vegane Auswahl auf der Speisekarte ist ebenso lecker wie vielfältig.
  • Haus am Watt in Heringsand an der Nordsee
    Als Chamiene Ehlers-Witt das Haus am Watt 2001 von ihren Eltern übernahm, verschwanden als erstes Fleisch und Fisch von der Speisekarte. Seitdem wird in der Pension vegetarisch und vegan, manchmal auch ayurvedisch und auf Wunsch gluten- und laktosefrei gekocht. Brötchen, Brot und Kuchen werden selbst gebacken; Gemüse und Obst kommen oft aus dem eigenen Garten. Das Hotel hat sich außerdem dem „No Waste“-Prinzip verschrieben. Ofengemüse wird am nächsten Tag zu Aufstrichen verarbeitet, Getreidebrei vom Frühstück findet man abends in leckeren Bratlingen.

(Bio Hotels/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen