Mehrwegsystem

Studierendenwerk Rostock-Wismar startet einwegfrei

Ab sofort setzt das Studierendenwerk Rostock-Wismar in allen Mensen auf Mehrweggeschirr für Take-Away-Mahlzeiten. Kooperationspartner ist ein Münchner Start-up.

Mittwoch, 19.01.2022, 13:16 Uhr, Autor: Karoline Giokas

Eine nachhaltige Studienpause ermöglichen ab sofort die Studierendenwerke Rostock-Wismar in allen ihren Mensen mit einem neuen Mehrwegsystem. (Foto: © Relovo)

„Bei uns kann man direkt an der Ostsee studieren und wir sind stolz, dass man seit Januar 2022 auch sein Essen aus den Uni Mensen plastikfrei in Mehrweggeschirr von Relevo mit ans Wasser nehmen kann“, freut sich Kai Hörig, Geschäftsführer des Studierendenwerks Rostock-Wismar, über die Zusammenarbeit mit dem Münchner Start-up Relevo.

Geschlossener Systemkreislauf

„Schon lange befassen wir uns in den Mensen mit dem Thema Nachhaltigkeit. Dazu kam, dass in der Pandemie unsere To-Go-Verkäufe deutlich angestiegen sind. Darum haben wir uns intensiv auf die Suche nach einem passenden Mehrwegsystem für unsere Mensen gemacht“, erklärt Anne Beetz, Abteilungsleiterin der Verpflegungsbetriebe.

Seit heute werden To-Go-Mahlzeiten in allen Mensen des Studierendenwerks fast ausschließlich im wiederverwendbaren Geschirr des Münchner Mehrweggeschirrherstellers ausgegeben. „Relevo ist für uns das Mehrwegsystem, das einen geschlossenen Kreislauf bietet. Von anderen Studierendenwerken wussten wir, dass das digitale App-System funktioniert und von Studierenden leicht angenommen wird. Noch dazu deckt Relevo am besten die individuellen Bedürfnisse unserer Mensen ab“, erläutert Beetz weiter.

Umfassendes Behälter-Sortiment

Das Studierendenwerk möchte mit der Umstellung Einwegplastikmüll einsparen und plant bis zu 99 Prozent der To-Go-Essen in dem neuen Geschirr auszugeben. In den einzelnen Mensen können Gäste ihr Essen frei aus allen angebotenen Speisen zusammenstellen.

Dafür ist das breite Angebot an unterschiedlichen Cup- und Bowl-Größen für die Mensen des Studierendenwerks Rostock-Wismar besonders wichtig. „Das Studierendenwerk Rostock-Wismar ist bereits das vierzehnte Studierendenwerk, das wir deutschlandweit ausstatten. Unsere einfache App-Lösung  sorgt besonders unter Studierenden für eine hohe Rückgabeakzeptanz“, so Matthias Potthast, Gründer und Geschäftsführer von Relevo.

Günstige Konditionen

Ausschlaggebender Punkt für die Zusammenarbeit ist darüber hinaus, dass das Mehrweggeschirr aus München mit einer Leihgebühr von 15 Cent für die auslaufsicheren Cups und 25 Cent für die praktischen Bowls günstiger ist als aktuell genutzte Einwegverpackungen in Mensen des STW. Diese werden nur noch genutzt bis alte Bestände aufgebraucht sind.

(Relovo/KG)

Weitere Themen