Nachhaltigkeit

Sieben „Grüne Sterne“ für Hamburgs Gastronomie

Nachhaltigkeit und bewusster Konsum gewinnen für immer mehr Gäste an Bedeutung. In Hamburg wurden nun sieben Restaurants mit dem „Grünen Stern“ des Guide Michelin ausgezeichnet – so viele wie in keiner anderen deutschen Stadt.

Dienstag, 14.09.2021, 14:55 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Koch schneidet Lauch auf dem Küchenbrett

Hamburger Restaurants an der Spitze der Nachhaltigkeit: Sieben „Grüne Sterne“ von Guide Michelin vergeben. (Foto: © REDPIXEL – stock.adobe.com)

Der Guide Michelin hat 2021 in keiner anderen Stadt Deutschlands so viele Restaurants mit dem „Grünen Stern“ ausgestattet wie in Hamburg. Insgesamt sieben Hamburger Restaurants haben die, bereits zum zweiten Mal vergebene, Auszeichnung erhalten:

  • Wolfs Junge (Sebastian Junge)
  • 100/200 (Thomas Imbusch)
  • Landhaus Scherrer (Heinz Wehmann)
  • haebel (Fabio Haebel)
  • XO Seafoodbar (Fabio Haebel)
  • HACO (Björn Juhnke)
  • Gutsküche (Matthias Gfrörer)

So sehr diese Restaurants den Anspruch auf eine umweltgerechte Genusskultur vereint, so unterschiedlich ist die Ausprägung ihrer Küchen: Vom bio-zertifizierten Restaurant mit land- und handgemachter Küche wie das „Wolfs Junge“, wo nahezu alles selbst hergestellt und ein eigener Acker betrieben wird, über das traditionsreiche Sternerestaurant „Landhaus Scherrer“ mit klassisch-norddeutscher Küche bis hin zum „100/200“ mit saisonalen, der Natur angepassten Menüs, die sich eng nach den jeweiligen Jahreszeiten ausrichten und mal rein vegetarisch oder wild und von Feuer und Rauch geprägt sind.

Die Berlin Food Week legt in Hamburg an

Passend zum Thema „Nachhaltige Kulinarik“ kooperiert die Hamburg Tourismus GmbH in diesem Jahr mit der „Berlin Food Week“, die ein städteübergreifendes kulinarisches Austauschprogramm mit den Events „Küchentausch“ und „Stadtmenü“ initiiert. Beim „Küchentausch“ tauschen Küchenchefs aus Hamburg und Berlin für einen Abend ihre Arbeitsplätze. So kochen Lode van Zuylen und Stijn Remi aus Berlin am Dienstag den 21. September im Hamburger „Restaurant Wolfs Junge“. Im Gegenzug übernimmt Sebastian Junge am selben Abend die Küche im Berliner Restaurant „Lode & Stijn“ und serviert dort ein 5-Gang-Menü.

(Hamburg Tourismus/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen