Expansionsstrategie

Premier Inn treibt Digitalisierung voran

Im Rahmen ihrer deutschlandweiten Expansionsstrategie plant die Premier Inn Holding in den kommenden Jahren rund 60.000 Zimmer zu eröffnen. Um die digitalen Prozesse in den Häusern voranzutreiben, setzt die Tochtergesellschaft des britischen Hospitality-Unternehmens Whitbread PLC nun auf die Expertise von Cloudbrixx.

Mittwoch, 09.03.2022, 07:49 Uhr, Autor: Karoline Giokas

Um bei der Expansionsstrategie die digitalen Prozesse in den Häusern voranzutreiben, setzt Premier Inn nun auf die Expertise von Cloudbrixx. (Foto © Premier Inn Deutschland)

Aktuell werden in Deutschland knapp 40 Häuser unter Premier Inn in rund 20 Großstädten betrieben. Die Marke nutzt zur digitalen Expansionsstrategie die Kombination aus Basis-Modulen, dem Plan- und Dokumentenserver und dem Mängel-Modul von Cloudbrixx für die Dokumentation, die Planungsphase und das Mängel- und Gewährleistungsmanagement bei der Abnahme und Übernahme vom Bauträger/Vermieter; auch bei der Abnahme des nach Corporate-Design-Vorgaben umgesetzten Innenausbaus von Nachunternehmen.

„Wir planen die Zahl unserer Hotels nicht nur in Deutschland, sondern europaweit signifikant zu erhöhen. Unsere Expansionsstrategie erfordert es, Prozesse zu verschlanken und effizienter zu gestalten“, sagt Kai Backeberg, Construction Director bei Premier Inn Deutschland.

Deutschlandweite Einführung

„Ausschlaggebend für unsere Entscheidung waren unter anderem die nutzerfreundliche Bedienbarkeit für unsere interdisziplinären Teams, die Möglichkeit mittels App remote arbeiten zu können. Der ganzheitliche Ansatz des Systems eröffnet uns die Möglichkeit, bei Bedarf auf weitere Cloudbrixx-Module für das Immobilienmanagement zurückzugreifen.

Portfolioübergreifende Reportings sollen uns zudem die Grundlage geben, unsere Prozesse und Abläufe zukünftig weiter zu optimieren, um die schnelle Expansion zu gewährleisten.“ Cloudbrixx wird in einer ersten Projektstufe deutschlandweit implementiert und soll perspektivisch im gesamten europäischen Raum bei Premier Inn zum Einsatz kommen.

Schnelle Mängelerfassung

„Eine wissenschaftliche Untersuchung bei einem Pilotprojekt mit Volkswagen vergangenes Jahr hat gezeigt, dass mit der Cloudbrixx-Mängel-App mehr als 75 Prozent an Zeit gegenüber dem analogen Abnahmeprozess von Mängeln eingespart werden kann“, sagt Marc Mockwitz, geschäftsführender Gesellschafter von Cloudbrixx. „Die Hauptarbeit der Mängelerfassung geschieht während der Begehung, wodurch sich erhebliche Zeitvorteile bei der Vor- und Nachbereitung ergeben. Die vor Ort in der Mängelaufnahme-Maske der App erfassten Daten, Planverortungen und aufgenommenen Fotos liegen sofort digital vor und stehen automatisch in Echtzeit im Projektsystem zur Verfügung. Wir freuen uns, dass sich Premier Inn für unsere Lösung entschieden hat.“

Die Cloudbrixx-Module sind über den Internetbrowser an jedem Endgerät abrufbar. Zusätzlich steht die App jedem Projektbeteiligten für die Nutzung auf mobilen Endgeräten zu Verfügung – auch offline.

(Cloudbrixx/KG)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen