Flughafengastronomie

Neues Coffeeshop-Konzept in Stuttgart

Das „W Café by Wöllhaf“ am Stuttgarter Flughafen hat sich nachhaltigem Genuss und Ressourcenschutz verschrieben. In Planung sind bereits weitere Standorte, unter anderem am neuen Hauptstadtflughafen BER.

Mittwoch, 26.02.2020, 08:56 Uhr, Autor: Kristina Presser
Junge Frau in einem Coffeeshop mit einem Tablett in der Hand, auf dem eine Kaffeetasse steht

Chiara Wöllhaf, Geschäftsführerin der Wöllhaf-Gruppe am Stuttgarter Airport. (Foto: ©Joachim E. Röttgers)

Die Stuttgarter Flughafengastronomie hat mit dem „W Café“ der Wöllhaf-Gruppe ein neues Coffeeshop-Konzept erhalten. Im Fokus stehen, eigenen Angaben zufolge, gesunder, nachhaltiger Genuss und ressourcenschonendem Umgang mit der Umwelt. Bereits jetzt sind weitere Standorte für das Konzept in Planung.

Besonders bei den Lebensmitteln steht Bioqualität im Fokus, wie etwa bei dem verwendeten Kaffee, Tee und Kakao der Marke Lebensbaum und Milch von Berchtesgardener Land. Zudem wird auf das Mehrwegbechersystem Recup gesetzt. Wer für seinen Cofee-to-go einen ReCup-Mehrwegbecher anstelle eines Einwegbechers wählt, erhält Rabatt und kann seinen Pfandbecher deutschlandweit bei allen ReCup-Partnern abgeben. In der Region Stuttgart sind das derzeit schon mehr als 100, die man leicht in einer App finden kann. Das Konzept wird von Wöllhaf als erstem Anbieter am Stuttgarter Airport eingeführt. Aber auch sonst wird im „W Café“ auf umweltfreundliche Verpackungen geachtet. So bestehen alle To-Go-Einwegprodukte aus Materialien, die zu 100 Prozent kompostierbar sind, heißt es von Unternehmensseite. Für ColdCups und Deckel kommt Biokunststoff zum Einsatz, das Besteck besteht aus Eichenholz

Das Konzept soll an weiteren Flughäfen ausgerollt werden – unter anderem am neuen Hauptstadtflughafen BER. Dort wird die Wöllhaf-Gruppe mit insgesamt elf Gastro- und Retailstandorten an den Start gehen.
(Nitz/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen