Umweltschutz
Anzeige

Nachhaltigkeit in der Gastronomie: Eine grüne Zukunft mit Lightspeed Technologie

Zwei Hände halten einen Beutel mit Gemüse und Joghurt auf.
Lightspeed, der Anbieter von Kassensystem- & Bezahlplattform möchte seinen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leisten und bietet seinen Kunden hierfür einige Optionen an. (Foto: © Lightspeed)
Die Gastronomie spielt eine entscheidende Rolle im Umweltschutz. Wie können Restaurants effektiver und nachhaltiger agieren? Die Antwort liegt nicht nur im Einsatz nachhaltig produzierter Zutaten, sondern auch in moderner Technologie, die den Betrieb revolutioniert.
Montag, 05.02.2024, 08:16 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Warum ist Nachhaltigkeit so wichtig?

Restaurants tragen nicht nur die Verantwortung für köstliche Speisen, sondern auch für den Umweltschutz. Immer mehr Restaurants verpflichten sich der nachhaltigen Gestaltung Ihres Betriebs, da diese Praktiken nicht nur den ökologischen Fußabdruck reduzieren, sondern auch die Gästezufriedenheit steigern. 

Statistiken zeigen, dass ein Drittel der deutschen Verbraucher Nachhaltigkeit als entscheidend für ihren Einkauf betrachtet. Laut Forbes sind 88 Prozent der Verbraucher loyaler gegenüber Unternehmen mit nachhaltigen Praktiken.

Innovative Wege zu mehr Nachhaltigkeit im Restaurantbetrieb

  • Nachhaltige Gerichte: Die Fleischproduktion trägt erheblich zum ökologischen Fußabdruck bei. Eine Lösung besteht darin, vegetarische Gerichte zu betonen oder spezielle Tage für nachhaltige Optionen anzubieten. Mit der ganzheitlichen Kassensystem- & Bezahlplattform von Lightspeed können Gastronomen die Beliebtheit nachhaltiger Gerichte analysieren, um sie strategisch auf der Speisekarte zu platzieren.
  • Kürzere Transportwege: Die Umstellung auf lokale Lieferanten oder eine „Farm-to-Table“-Strategie reduziert Emissionen durch kurze Transportwege. Gastronomen können umweltfreundliche Lieferoptionen fördern oder sich für Lieferanten entscheiden, die ausdrücklich nachhaltige Rohstoffe verwenden.
  • Reduzierte Lebensmittelabfälle: Kompostierung verwandelt Lebensmittelabfälle in umweltfreundlichen Dünger. Innovative Lösungen für die Bestandsverwaltung wie Lightspeed Inventory optimieren den Bestand und helfen bei fundierten Einkaufsentscheidungen.
  • Nachhaltiges Verpackungsmaterial: Die Verwendung von biologisch abbaubaren Materialien reduziert den Einfluss von Einwegverpackungen. Diese nachhaltigen Alternativen sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostengünstig.
  • Papierlose Belege: GreenBill lässt sich einfach in das Kassensystem von Lightspeed integrieren und macht den Bon digital. Das spart dem Bedienungspersonal nicht nur Zeit, da Laufwege vermieden werden, sondern reduziert auch erheblich den Papierverbrauch.

Lightspeed-Kunde Schwan ist von der Integration begeistert: „Die digitalen Kassenbelege sind eine praktische und umweltfreundliche Alternative“, erklärt Kerstin Rapp-Schwan, Inhaberin der Schwan Restaurants.

Grafik Lightspeed Advanced Insights
Lightspeed Advanced Insights: Beispielsweise können Gastronomen die Beliebtheit nachhaltiger Gerichte analysieren. 

Moderne Lightspeed Technologie für mehr Nachhaltigkeit

Durch den Einsatz von Lightspeed Inventory und Lightspeed Advanced Insights können Gastronomen nicht nur ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren, sondern auch ihre Betriebsabläufe optimieren.

Lightspeed Advanced Insights liefert beispielsweise datenbasierte Erkenntnisse und konkrete Handlungsvorschläge, um die Entscheidungsfindung zu erleichtern. So kann das Restaurant beispielsweise Optimierungspotenzial im Wareneinsatz aufdecken, was direkt zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks beiträgt.

Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Umweltschutzmaßnahme, sondern auch ein Schlüssel zum Erfolg. Mit innovativen Lösungen von Lightspeed können Restaurants nicht nur die Umwelt schützen, sondern auch ihre Attraktivität für Gäste steigern. Die Zukunft der Gastronomie liegt in nachhaltigen Praktiken und moderner Technologie.

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Das Netzwerk zukunft vermittelt Hochleistungs-eLadesäulen für die Gastronomie. (Foto: © GulyaevStudio/stock.adobe.com)
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Elektromobilität kann die Gastronomie unterstützen

Die Zeiten für die Gastronomie und Hotellerie sind voller Herausforderungen. Es braucht neue und innovative Wege, um die Branche zu stärken. E-Mobility könnte eine Chance bieten. 
Restaurant
Ratgeber
Ratgeber

Wie nachhaltig war das gastronomische Jahr 2023?

Von der Warenbestellung bis zum To-Go-Geschäft: Beim Jahresabschluss messen Gastronomen, wie nachhaltig sie mit ihrem unternehmerischen Denken und Handeln aufgestellt waren. Ein Experte für Digitalisierung gibt Tipps für noch mehr Wirtschaftlichkeit.
PETA-Motiv mit Ricky Saward
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Ricky Saward: „Ich versuche, die Menschen mit guter veganer Küche zum Nachdenken zu bringen“

Vegan, aber ohne erhobenen Zeigefinger! Das ist Ricky Sawards Grundeinstellung. Gemeinsam mit der Tierschutzorganisation PETA hat der Spitzenkoch ein spektakuläres Motiv entwickelt, in dem er diese zum Ausdruck bringt. Im Exklusiv-Interview mit HOGAPAGE verrät er die Hintergründe und erklärt, welche Intention er mit dem Bild verfolgt. 
Im Restaurant Madeleine kommen Genießer voll und ganz auf ihre Kosten.
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Gourmet-Restaurant La Madeleine von Écotable ausgezeichnet

Das Hotel Crillon le Brave ist Treffpunkt für Freunde des guten Geschmacks. Denn im Gourmet-Restaurant „La Madeleine“ setzt Chefkoch Adrien Brunet auf erlesene Zutaten. Nachhaltigkeit hat für ihn höchste Priorität. Dafür gab es nun sogar eine Auszeichnung. 
IKEA luncht den Plant Hotdog. Deutschland ist eines der ersten Länder, in denen die vegane Alternative serviert wird.
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Aus für den IKEA Hot Dog?

Seit über 40 Jahren gehört der Hot Dog für viele Menschen zu jedem IKEA-Besuch einfach mit dazu. Doch das Würstchen im Bun wird so vielleicht schon bald der Vergangenheit angehören. IKEA verspricht eine Alternative. 
Küche mit frischem Gemüse
Nachgefragt
Nachgefragt

So bringen Gastronomen Nachhaltigkeit in ihre Restaurants – Teil 2

Das Menü reduzieren, durch digitale Prozesse Ressourcen einsparen oder auf vegan umstellen – der erste Teil der HOGAPAGE-Serie zeigte bereits, wie es der Gastro-Branche mit kleinen Schritten gelingt, sich nachhaltig aufzustellen. Im zweiten Teil berichten weitere Gastro-Profis von ihren Nachhaltigkeitsmaßnahmen und welche Erfahrungen sie damit gemacht haben.
Küche mit frischem Gemüse
Nachgefragt
Nachgefragt

So bringen Gastronomen Nachhaltigkeit in ihre Restaurants – Teil 1

Am 18. Juni ist Tag der nachhaltigen Gastronomie. Doch welche Maßnahmen ergreifen Gastronomen, um ihre Restaurants möglichst nachhaltig zu gestalten? HOGAPAGE hat sich umgehört: In einem zweiteiligen Beitrag berichten jeweils drei Gastro-Profis von ihren Erfahrungen aus der Praxis. 
Wer sich noch für den Metro Preis für nachhaltige Gastronomie bewerben möchte, hat jetzt noch die Chance dazu. (Foto: © LIGHTFIELD STUDIOS/stock.adobe.com)
Letzter Aufruf
Letzter Aufruf

Metro Preis für nachhaltige Gastronomie 2023: Bewerber gesucht!

Es geht wieder los. Die Bewerbungsphase für den Metro Preis für nachhaltige Gastronomie 2023 endet bald. Die Auszeichnung wird bereits zum fünften Mal vergeben. Mitmachen lohnt sich.
Wie wäre es mit einem sommerlich leichten Pasta-Gericht mit Spargel und getrockneter Tomate?
Co2-Fußabdruck verringern
Co2-Fußabdruck verringern

apetito catering präsentiert nachhaltiges Menükonzept

Genuss ohne Reue? Das ist mit den neu entwickelten Gerichten von „apetito catering“ sehr gut möglich. Das Menükonzept des Caterers wird den geänderten Essgewohnheiten der Deutschen in jeder Hinsicht gerecht.