Restauranteröffnung

Julia Komp eröffnet Fine Dining-Restaurant Sahila

Fine Dining trifft orientalische Mezze: Deutschlands ehemals jüngste Sterneköchin, Julia Komp, eröffnet mit Sahila und Yu*lia ein Restaurant mit zwei Konzepten und erfüllt sich damit in Köln ihren Lebenstraum.

Montag, 20.12.2021, 09:09 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Julia Komp

Deutschlands ehemals jüngste Sterneköchin, Julia Komp, erfüllt sich in Köln ihren Lebenstraum und startet mit der Eröffnung ihres ersten eigenen Restaurant-Konzepts die nächste Etappe ihrer Karriere als Spitzenköchin. (Foto: © Nina Stiller)

Julia Komp (32) hat drei Monate nach der Übernahme des L´Accento in der Kölner Innenstadt, ihr erstes eigenes Restaurant eröffnet: Das Fine Dining-Restaurant Sahila wird dabei durch die orientalisch-mediterrane Mezze Bar Yu*lia ergänzt. Die Renovierungsarbeiten sind bereits abgeschlossen und das Soft-Opening mit ersten Gästen startet am 21. Dezember: „Ich freue mich, nach drei Monaten als Bauherrin endlich Werkzeug gegen Messer zu tauschen und das erste Mal mit meinem Team in der neuen Küche zu kochen, um unsere Gäste glücklich zu machen“, erzählt die Spitzenköchin kurz vor der Eröffnung.

Zwei Konzepte ergänzen einander

Internationale Klassiker, völlig neu interpretiert für die gehobene Küche – dafür steht das neue Fine Dining-Restaurant Sahila. Einladend dekoriert mit authentischer Dekoration aus Marokko, bietet das Restaurant mit nur 25 Plätzen eine intime Atmosphäre. Jedes der ausgewählten Gerichte im Sahila spiegelt eine Impression von Komps 14-monatiger Weltreise wider. „Jedes Menü ist eine Weltreise“ – so lautet im Sahila das Motto. Das Yu*lia startet Komp zusammen mit ihrem Lebensgefährten Yunus Özananar (34), der auch Mit-Namensgeber der Mezze Bar (arab. für Vorspeisen-Bar) Yu*lia ist. Yu*lia setzt sich zusammen aus den Namen Yunus und Julia. In der Mezze Bar serviert das Yu*lia-Team mittags und abends mediterrane und orientalische Klassiker. Die Gäste sind eingeladen, die Speisen an ihrem Tisch zu teilen, ganz nach der Philosophie von Mezze. Die Mezze Bar hat Platz für ca. 35 Gäste, die sich auch in dem begrünten Innenhof wohlfühlen sollen.

Hohes Interesse schon vor dem eigentlichen Start

Bereits vor der Eröffnung im Januar 2022 sind die ersten Wochen während des Soft-Openings sehr gut gebucht. Eine riesige Motivation für Komp und ihr Team, mit dem neuen Menü und Konzept zu überzeugen. „Viele haben gesagt, dass wir es nicht schaffen werden, mitten in der Pandemie und in nur drei Monaten ein Restaurant zu eröffnen. Das hat mich nur noch mehr motiviert“, erklärt die gebürtige Overatherin. Für das erste Menü im eigenen Restaurant, das bis Anfang Januar im Sahila und Yu*lia gleich sein wird, hat sich Komp etwas Besonderes einfallen lassen: „Wir servieren ein Best-of-Menü, das die Gäste einmal um die Welt führt. In insgesamt sieben Gängen geht es von Süd-Ost-Asien über Indien in den Orient.“

(Julia Komp/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen