Auszeichnung

Goldene Palme für Glorious Bastards

„Bestes neues Gastronomiekonzept“ – dafür würde die österreichische Restaurant-Kette jetzt bei dem Leaders Club Award International ausgezeichnet. Platz 2 und 3 gingen an die Ukraine und Frankreich.

Freitag, 25.10.2019, 10:04 Uhr, Autor: Kristina Presser
Gruppenfoto der Preisträger: Gold für Glorious Bastards (Deutschland/Österreich), Silber für Italian Edition (Ukraine) und Bronze für B.O.U.L.O.M. (Frankreich)

Gruppenfoto der Preisträger: Gold für Glorious Bastards (Deutschland/Österreich), Silber für Italian Edition (Ukraine) und Bronze für B.O.U.L.O.M. (Frankreich). (Foto: © Leaders Club Germany)

Die österreichische Restaurant-Kette Glorious Bastards hat die Goldene Palme des Internationalen Leaders Club Awards gewonnen. Gastronom Heiner Raschhofer überzeugte in einem Live-Voting mit dem „besten neuen Gastronomiekonzept“ (Pizza, Burger, Steaks und Craftbier) und setzte sich gegen sechst weitere Landessieger aus Frankreich, Belgien, Russland, der Türkei, der Ukraine und der Schweiz durch – er selbst war für Deutschland/Österreich angetreten. Die Verleihung fand im Europapark Rust statt.

Und es ist nicht das erste Mal, dass die Goldene Palme an Heiner Raschhofer geht: 2019 ist es bereits das vierte Mal. Schon 2010 räumte sein Konzept my Indigo sowohl den nationalen als auch den internationalen Award des Gastronomennetzwerks ab. Nun sammelte Glorious Bastards erneut den wichtigen Branchenpreis ein, über dessen Gewinner traditionell das Fachpublikum vor Ort abstimmt. „Wir werden sicher einen angemessenen Platz in unserem Restaurant in Linz finden“, freut sich Raschhofer, der die Goldene Palme gemeinsam mit seinem Corporate Chef Mario Piff entgegennahm. „Denn die Auszeichnung gehört natürlich dem ganzen Team!“

Über Platz zwei und damit die Silberne Palme durften sich Italian Edition aus der Ukraine freuen. Die Bronzene Palme konnten die Macher des französischen Konzepts B.O.U.L.O.M. aus Frankreich entgegennehmen. Ebenfalls nominiert waren Big Chefs aus der Türkei, Frites Atelier aus Belgien, Kolbasniy Tsekh aus Russland und das Zürcher Wienachtsdorf.

Schweiz erhält internationale Präsidentschaft

Mit der Übergabe des Staffelstabs an die Präsidentin des Leaders Club Schweiz, Claudine Brunner, endete an diesem Abend die einjährige Amtszeit von Jean-Georges Ploner, Mitglied des Vorstands der Leaders Club Deutschland AG, als Präsident des Leaders Club International. Turnusgemäß richtete der Leaders Club Germany den Internationalen Award in diesem Jahr zum zweiten Mal aus. Leader Thomas Mack und Frank Müller begeisterten die mehr als 270 geladenen Profis aus Gastronomie, Zulieferindustrie und Branchenverbänden im Europa-Park mit einer festlichen Gala und einer ausgelassenen Küchenparty im neuen Hotel Krønasår.

Glorious Bastards sind unterdessen schon mit dem nächsten Projekt beschäftigt – denn alle Zeichen stehen auf Expansion. Standort Nummer drei geht in Kürze in Innsbruck an den Start.

Deutscher Award ebenfalls verliehen

Der nächste Internationale Leaders Club Award wird im kommenden Jahr in der Schweiz verliehen. Welches Konzept der deutsche Leaders Club dann ins Rennen schickt, darüber stimmten jüngst rund 350 gastronomiebegeisterte Gäste beim Nationalen Award im Europa-Park ab. Das Ergebnis wird in Kürze erwartet.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen