Vegan-Trend

Ducasse zieht veganes Burger-Konzept auf

Sternekoch Alain Ducasse macht jetzt auf vegan. Mit „Burgal“ eröffnet er nun, ganz dem Trend gerecht, seinen ersten veganen Burger-Kiosk am Place de la Bastille in Paris. 

Dienstag, 19.04.2022, 12:31 Uhr, Autor: Karoline Giokas

Sternekoch Alain Ducasse springt auf den Vegan-Trend auf und verköstigt nun in Paris mit seinem neuen Burger-Kiosk Burgal. (Foto: © picture alliance /dpa))

Von Restaurants bis hin zu Schokoladen-Manufakturen betreibt der französische Koch, Patron und Publizist derzeit mehr als 80 Häuser, von denen sich die meisten auf die gehobene Küche fokussieren. Mit Burgal, dessen Name sich aus der Kombination von „Burger“ und „Vegetal“ ergibt, bietet Ducasse nun laut VegNews.com Burger an, die ausschließlich aus pflanzlichen Bestandteilen bestehen – mit Patty aus Zucchini, Linsen, Zwiebeln, Quinoa, Karotten und Pastinaken.

Zugunsten der Nachhaltigkeit

Der Burger wird auf einem veganen Brötchen serviert und wird mit Auberginenkaviar, einer pikanten veganen Mayo und Gurken gekrönt. Die neue Ducasse-Kreation kann mit Gemüse- oder Kichererbsenchips als Beilage und veganer Schokoladenmousse zum Dessert bestellt werden. Gegenüber des französischen Medienunternehmens Liberation äußerte der Entwicklungsleiter der Ducasse-Gruppe Quentin Vicas:

„Wir wollen hier kein Fleisch imitieren. Unsere Produkte enthalten keine Zusatz- oder Farbstoffe und wir beabsichtigen nicht, auf Fleischersatzprodukte umzusteigen.“ Der Beweggrund zur Einführung des neuen Konzeptes liege darin, dass Ducasse sich darüber ärgere, auf welche Art und Weise die Menschen mit dem Verzehr minderwertiger Burger nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch den Planeten gefährden.

Das Pop-up läuft noch bis zum 30. Juni – sollte der Burger-Kiosk erfolgreich sein, ziehe Ducasse einer Erweiterung seines Portfolios in Erwägung.

(VegNews/KG)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen