"Gästehausschmankerl"

Erstes Bratwursthotel eröffnet

„Schlafen unterm Bratwursthimmel“ heißt nur eines der vielen  geschmackvollen Mottos, unter denen in Kürze der Rittersbacher Metzger Claus Böbel sein neues Gästehaus betreibt. 

Montag, 24.09.2018, 11:12 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Hotelzimmer mit vielen Bratwürsten auf der Tapete

Im neuen Gästehaus von Claus Böbel geht es buchstäblich in allen Ecken um die Wurst. (© obs/die bergerdesigner)

Jetzt geht’s um die Wurst: Schon seit 2009 setzt die Metzgerei Claus Böbel aus Rittersbach südlich von Nürnberg bei der Vermarktung ihrer Fleischprodukte auf Unterhaltung und Wissen, so z.B. mit einer Bratwurst-Erlebnis-Küche und verschiedenen Events rund um die leckere Spezialität aus Franken. Ab Ende September 2018 erweitert Böbel dies nun um eine Bratwursterlebniswelt. Dazu wurde ein der Metzgerei benachbarter Landgasthof aufwendig restauriert und zum Bratwusthotel umgebaut.

Besucher erwartet in der bunten Bratwursterlebniswelt ein buntes Programm aus Gastronomie, „WurstErlebnis-Events“ und Themenzimmern. Im neu eröffneten „Bratwurstaurant“ unter dem fränkischen Motto „Broudwuarschd – sunnsd nix!“ können Gäste aus einer Vielzahl von Bratwurstgerichten auswählen. Die bewusst überschaubar gehaltene Gaststube lädt zu Austausch und Unterhaltung ein und ermöglicht es, die Aktivitäten in der integrierten Bratwurstküche live mitzuerleben. Im selben Gebäude befinden sich auch zwei Tagungsräume und sieben Gästezimmer, welche jeweils liebevoll mit Bezug zum Thema Bratwurst eingerichtet und gestaltet wurden. Schlafen unterm Bratwursthimmel (=verpackte geräucherte Bratwurst überm Bett) bzw. auf der Bratwurst (=Nackenrolle im Bratwurstdesign).

Mit Digitalisierung, Markenbildung und Erlebnisgastronomie gegen das Metzgereiensterben
Auch die Gäste können sich hier fleißig mit einbringen: das „Gästebuch“ ist in Wahrheit eine Wand mit Schultafellack, die Tapeten im Zimmer dürfen bemalt, Rezepte, Geschichten und Bilder zur Bratwurst an die Zimmerwände gepinnt werden. „Wir wollen die fränkische Bratwurst erlebbar machen und mit der ganzen Welt verknüpfen“, so Claus Böbel, der das ländliche Familienunternehmen seit 10 Jahren führt. Zielgruppe der neuen Erlebniswelt sind sowohl interessierte Privatpersonen aus aller Welt als auch Firmen, welche den Besuch als Eventangebot für Mitarbeiter oder Kunden nutzen können. Durch digitale Vermarktungsstrategien, Markenbildung und den Ausbau zur Erlebnisgastronomie ist es der Metzgerei Böbel in den letzten Jahren gelungen, das Schicksal vieler vergleichbarer Landmetzgereien abzuwenden und den abgelegenen Standort Rittersbach zu kompensieren. Zusätzlich zum regionalen, stationären Handel baute der Betrieb ein umfangreiches Online-Geschäft auf und damit den Zugang zum überregionalen und internationalen Markt. Für seine Leistungen in Vermarktung und Digitalisierung wurde Claus Böbel mehrfach ausgezeichnet. (ots/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen