Design

Düsseldorfer Gastro-Konzept setzt Design-Highlights

Seit August 2021 lockt im Düsseldorfer Medienhafen das „The Paradise Now“ mit einem neuartigen Konzept, das Restaurant, Bar, Bistro und Club unter einem Dach vereint – spektakuläres Interieur inklusive.

Dienstag, 08.03.2022, 11:13 Uhr, Autor: Karoline Giokas

Bei der Einrichtung des The Paradise Now in Düsseldorf wurde bewusst mit Design-Elementen gespielt. (Foto © Himacs)

Bei der Gastro-Neuerung wurde nichts dem Zufall überlassen: Hohe Decken, helle Farben sowie angenehme Beleuchtung schaffen bereits beim Eintritt eine entspannte Atmosphäre: Wer sich etwa im Restaurant mittels eigens kreierter „Coast2Coast“-Küche auf eine kulinarische Reise begibt, sitzt in offen gestalteten Räumlichkeiten. Der vorherrschende weiße Grundton wird durch natürliche Farben, organische Formen, Naturmaterialien wie etwa Korbmöbel sowie Pflanzen aus südlicheren Gefilden perfekt ergänzt.

Das tropisch anmutende Innenraum-Design wird in den offen gestalteten und hybrid geplanten Bar/Bistro-Räumlichkeiten aufgegriffen und fortgeführt. Dort können sich Gäste bei Snacks, Drinks und Latin-Funk-Musik leicht in Urlaubsstimmung versetzen lassen. Auch hier, wo bis zu 140 Gäste Platz finden, ist die dominierende Farbe ein elegantes, freundliches Weiß, das nur durch die natürlichen Farbtöne der Rattan-Hängeleuchten und Barhocker sowie den von der Decke hängenden Pflanzen gebrochen wird.

Bewusstes Design

Um die neuartige Mischung aus Restaurant, Bar, Bistro und Club für vielfältige Ansprüche entstehen zu lassen, taten sich der Düsseldorfer Gastronom Walid El Sheikh sowie Moritz von Schrötter und Charles Bals von der Design-Agentur Parasol Island zusammen. Gemeinsam setzten sie ihre Vision auf knapp 1.000 Quadratmetern in der Hammer Straße 27 Düsseldorf unter einem Dach im  um.

Absolutes Herzstück und Highlight der Bar ist der maßgefertigte Tresen. Er besticht durch seine beeindruckende Länge von 16 Metern. Rund 30 Gäste finden hier Platz, um sich bei Drinks und Cocktails zu entspannen und von Sonne, Strand und Meer zu träumen. Für die rückseitige Arbeitsoberfläche kam hier der Mineralwerkstoff HIMACS im Farbton „Arctic White“ zum Einsatz. „Ispani“ aus der Marmo-Kollektion von LX Hausys findet sich im großen Umfang beim sichtbaren Teil der Tresen-Oberfläche, den Fronten und Seiten-Elementen des einzigartigen Tresens wieder.

Optische Highlights

Die Designer setzten ganz auf die einmaligen visuellen Eigenschaften des Solid-Surface-Materials, das den aktuellen Trend für eine hochwertige Marmorästhetik perfekt aufgreift. Wird die Bar am Abend beleuchtet, kommt die marmorähnliche Maserung des Solid-Surface-Materials noch deutlicher zur Geltung.

Als zusätzlicher Blickfang dienen stylische Wandpaneelen mit unterschiedlich tief angesetzter Kassettierung auf einer Breite von 10 Metern der Rückseite der Bar. Diese sind nicht nur visuell ansprechend, sondern eignen sich bei Bedarf auch als praktische Abstellfläche z. B. für Gläser und andere Bar-Utensilien.

(LX Hausys Europe/KG)

Weitere Themen