Öko-Konzept

Amsterdamer Hotel setzt auf vier Elemente

Wind, Wasser, Erde und Sonne – sie formen das Energiekonzept des Lifestyle-Hotels „Four Elements Hotel Amsterdam“, das einen Termitenhügel simulieren soll. Dazu wird größter Wert auf Nachhaltigkeit gelegt.

Freitag, 05.06.2020, 10:18 Uhr, Autor: Kristina Presser
Blick auf das Four Elements Hotel Amsterdam

Mit Blick auf Bucht und Hafen hat das Four Elements Hotel Amsterdam einen starken Bezug zu Wasser. (Foto: ©Julia Papadopoulou)

Das Amsterdamer Hotel Breeze läuft künftig unter dem neuen Namen „Four Elements Hotel Amsterdam“ – und trägt damit nun noch deutlicher sein Hotel-Konzept nach außen: Es ist, nach eigenen Aussagen, eines der ersten energieneutralen Hotelbauten in Europa und setzt auf die Nutzung der vier Elemente Erde, Wind, Wasser und Sonne. Bereits 2019 wurde das Haus im jungen und schnell wachsenden Ökobezirk Amsterdams, IJburg am IJmeer, aufgrund seines Biomimikry-Konzepts mit dem „EZK Energy Award“ ausgezeichnet. Seit dem 1. Juni 2020 hat das Four Elements Hotel nun auch drei seiner charakteristischen Outlets geöffnet: die Lobby Lounge, die Waterside Terrace und das Herbs Garden Restaurant.

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz werden im „Four Elements Hotel Amsterdam“ nicht nur großgeschrieben, sondern durchziehen sämtliche Prozesse im Hotel. So nutzt das energieneutrale Gebäude Sonne, Wind, Kaskadenwasser und die Energie lebender Pflanzen, um den Bedarf des Hotels zu decken. Dieses „Biomimikry-Konzept“, das sich durch die Verbindung von Technik und Natur definiert, soll die natürliche Klimatisierung eines Termitenhügels simulieren, wie es von dem Hotelunternehmen heißt. Ziel ist es, eine konstante Temperatur, unabhängig vom Standort zu erzeugen.

Nutzung der vier Elemente

Erde: Umgesetzt wird der Bezug zu diesem Element durch das hoteleigene Restaurant „Herbs Garden“. Hier werden Speisen aus saisonalen und lokal bezogenen Lebensmitteln kreiert.

Wind: Dieser erzeugt Strom im Haus und klimatisiert die Räume.

Wasser: Es umgibt das Hotel durch das Ijmeer.

Sonne: Auf dem Dach und an den Fassaden des Hotel-Gebäudes sind Sonnenkollektoren installiert. Das Four Elements Hotel Amsterdam nutzt das Sonnenlicht außerdem zur Erwärmung von Wasser für die Duschen und zum Heizen der Hotelzimmer. Eine Wasserkaskade aus Tröpfchen treibt ferner die Belüftung an.

 

Hotelsuite im Four Elements Hotel Amsterdam
Auch Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz kommt im Hotel nicht zu kurz, besonders bei der Ausstattung der Suiten. (Foto: ©Julia Papadopoulou)

Davon abgesehen, setze das Hotel, wie es heißt, auf eine „No-Waste“-Politik im ganzen Haus, die Reduzierung des Papierverbrauchs auf ein Minimum und die Nutzung von recycelten Materialien für Uniformen des Personals und die Bettwäsche für die 195 Zimmer. Diese seien außerdem alle mit 100 Prozent umweltfreundlichen Materialien ausgestattet.
(primo PR/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen