Kleiner Ratgeber

Die besten Tipps gegen Müdigkeit im Job

Das Gähnen nimmt kein Ende, die Augenlider werden schwer und die Konzentration hat sich sowieso schon lange verabschiedet: Wenn einen die Müdigkeit im Job überfällt, braucht es schnelle Hilfe. Wir haben sie.

Freitag, 13.12.2019, 09:00 Uhr, Autor: Kristina Presser
Müder junger Mann hat die Arme erschöpft auf den Schreibtisch gelegt und seinen Kopf darauf gestützt, auf seinem Kopf klebt ein gelbes Post-it mit der Aufschrift Help

Wenn einen die Müdigkeit im Job überfällt, dann braucht es schnell wirkende Tipps. (Foto: ©deagreez/stock.adobe.com)

Was tun gegen Müdigkeit und Leistungstief im Job? Eine Frage, die sich jeder von uns schon mal gestellt hat … manche vielleicht auch schon etwas öfter. Was sofort hilft – wir haben die wirksamsten Tipps zusammengefasst.

Tipps gegen Müdigkeit

Sieben Tassen mit unterschiedlichen Kaffeegetränken, Filterkaffee, Cappuccino, Espresso
Koffeinhaltige Heißgetränke zählt zum beliebtesten Wachmacher. (Foto: ©Rawpixel.com/Fotolia)

Kaffee

Das koffeinhaltige Heißgetränk dürfte bei den meisten an erster Stelle stehen, wenn es um den schnellen Wachmacher geht. Je nach Vorliebe – Filterkaffe, Cappuccino oder Espresso, Hauptsache eben Koffein. Aber macht Kaffee wirklich wach? Ja. Denn Koffein wirkt stimulierend auf unser Nerven- und Blutgefäßsystem und wird auch nur langsam wieder vom Körper abgebaut. Wie lange Koffein wirkt, ist personenabhängig. In der Regel setzt die Wirkung von Koffein nach zehn bis 60 Minuten ein und hält etwa vier Stunden an.

Wachmacher-Wirkung schön und gut. Aber seien wir ehrlich … von dem leckeren Kaffeearoma bleibt recht schnell nicht viel mehr übrig als ein bitterer, schaler Nachgeschmack. Verantwortlich sind die Bitterstoffe, die in geringen Mengen im Koffein stecken, zum Großteil in den Antioxidantien.

 

Tasse Grüner Tee mit Teeblättern
Auch Grüner und Schwarzer Tee wirkt durch das in den Blättern enthaltene Teein als Muntermacher. (Foto: ©biv17/stock.adobe.com)

Grüner und schwarzer Tee

Wer mit Kaffee wenig anfangen kann, für den ist Grüner oder Schwarzer Tee ein wirksames Mittel gegen Müdigkeit. Denn die Teeblätter enthalten ebenfalls Koffein, auch Teein genannt, und haben damit wachmachende Wirkung. Die entfaltet sich zwar langsamer als bei Kaffee, hält dafür aber auch länger an. Grund sind Gerbstoffe in den Teeblättern. Ähnlich wirken übrigens auch japansicher Matcha-Tee, zu Pulver vermahlener Grüntee, und der südamerikanische Mate-Tee aus kleingeschnittenen Blättern des Mate-Strauchs Ilex paraguariensis.

 

Nahaufnahme von Getränkedosen
Viele greifen auch zu Energy Drinks und koffeinhaltige Softdrinks. (Foto: ©OlegDoroshin/stock.adobe.com)

Energy Drinks, Cola und Co.

Neben Kaffee und Tee greifen viele auch zu aufputschenden Getränken wie Cola und Energy Drinks bzw. den höher konzentrierten Energy Shots. Alle enthalten in unterschiedlicher Konzentration Koffein (Cola vergleichsweise eher weniger), Energy Drinks zusätzlich noch Taurin. Allerdings sind die Wachmacher-Soft-Drinks ziemliche Zuckerbomben – von Light- und Zero-Versionen abgesehen. Letztere enthalten dagegen meist eine Kombination aus unterschiedlichen Süßstoffen, darunter Aspartam, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädlich zu sein. Die tatsächlichen Auswirkungen auf die Gesundheit sind bis dato aber nicht vollständig geklärt.

 

Junge Frau steht mit dem Rücken zum Betrachter an einem geöffneten Fenster
Frische Luft belebt – ob beim kurzen Spaziergang oder Stoßlüften. (Foto: ©Andrey Popov/stock.adobe.com)

Frische Luft

Sind die Augenlider kurz vorm Zuklappen, dann kurze Pause und nichts wie raus an die frische Luft. Auch Lüften, Fenster auf und die Nase ins Freie halten kann schon helfen. Denn wer den ganzen Tag im Büro und in Räumen mit geschlossenen Fenstern arbeitet, atmet zu viel verbrauchte Luft, Kohlenstoffdioxid, ein. Durch die schlechte Umgebungsluft entsteht so vorübergehend Sauerstoffmangel im Blut, der müde macht, aber auch Schwindel und Kopfschmerzen verursachen kann.

 

Jemand gießt Wasser in ein Glas
Heißer Tipp: Kaltes Wasser. (Foto: ©Pixel-Shot/stock.adobe.com)

Kaltes Wasser

Zwei Möglichkeiten: Entweder trinken oder über die Arme laufen lassen. Unser Körper braucht Wasser, das die Zellen mit der notwendigen Feuchtigkeit versorgt. Nur so bleiben wir gesund, leistungs- und konzentrationsfähig. Zu wenig trinken kann also müde machen, Kreislaufprobleme und Schwindel verursachen und zu Kopfschmerzen führen.

Wasser hilft allerdings nicht nur, indem man es trinkt. Eiskaltes Wasser belebt auch, wenn man es ein paar Sekunden über die Innenseiten der Handgelenke laufen lässt.

 

Junge Frau geht im Herbst in einem Park spazieren
Immer wieder kurz aufstehen, sich bewegen – schneller Garant gegen Müdigkeit. (Foto: ©Jacek Chabraszewski/stock.adobe.com)

Bewegung

Wenn das Gähnen kein Ende nimmt, dann aufstehen und bewegen. Zum Beispiel den Flur drei Mal auf und ab, eine Extratour durchs Treppenhaus oder zehn Kniebeugen … Reize von außen wecken das Gehirn und vertreiben die Müdigkeit. Der Tipp ist manchmal aber leichter gesagt als getan. Nicht jeder kann – wenn auch nur kurz – an seinem Arbeitsplatz mit Gymnastikübungen anfangen oder eine Runde durchs Haus drehen.

 

Atempower Lutschbonbon
Atempower Lutschbonbons. (Foto: ©Eis: Floriana/E+/gettyimages; BonBon: herreid/iStock/Getty Images Plus/gettyimages)

Atempower Lutschbonbons

Kennen Sie noch nicht? Dann wird es Zeit. Denn Atempower Lutschbonbons kombinieren alles, was man für einen perfekten Kick-Start in den Tag, gegen das lästige Mittagstief oder für lange Nächte braucht:

  • Jedes Bonbon enthält 17 mg Koffein und damit so viel wie eine halbe Tasse Espresso. Dazu kommen Taurin und Guarana. Also ein garantierter Wachmacher für den schnellen Energieschub, mehr Konzentration und Leistungsfähigkeit.
  • Pfefferminze, Menthol und Lemongrass verleihen nicht nur einen angenehm frischen Atem und Geschmack, sondern die leichte Schärfe wirkt auch als Reiz auf den Körper und belebt so auf natürliche Weise.
  • Die Highlights: Die Bonbons wurden nach höchsten Qualitätsstandards „Made in Germany“ produziert und enthalten nur natürliche Zutaten und keine tierischen Produkte – sind also auch ein perfekter Power-Lieferant für Vegetarier und Veganer. Und: Atempower kommt ohne Zucker und somit einer minimalen Kalorienzahl aus, was Ernährungsbewusste freuen dürfte.

Und da durchaus auch die äußeren Werte zählen, gibt es die Bonbons auch in schicker Metalldose – zum Verschenken oder einfach Selbstbehalten.

Hier geht’s zum neuen Wachmacher.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen