Ratgeber

Auf welche Dinge kritische Gäste wirklich achten

Sie haben eine umfangreiche Speisekarte und bieten auch noch für jeden Geschmack etwas Passendes an? Dann haben Sie vielleicht schon zwei Fehler auf einmal begangen. Welche Schlüsse kritische Gäste aus Ihren Konzepten wirklich ziehen…

Donnerstag, 31.10.2019, 10:36 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine Frau inspiziert ganz genau ein Stück Fleisch

Kritische Gäste nehmen oftmals gar nicht mal das Essen selbst unter die Lupe, sondern ganz andere Dinge. (© pathdoc/Inga Nielsen/lom123/Fotolia)

Die Speisekarte hat eine große Gerichteauswahl, die Kellner sehen gepflegt aus und das Essen kommt sehr zügig auf den Tisch – da kann für den Gastwirt ja wohl nichts mehr schiefgehen, oder? Auf der Social-Media-Plattform Reddit haben Gastronomiemitarbeiter aus dem Nähkästchen geplaudert und berichtet, anhand welcher Kriterien kritische Gäste die Qualität eines Restaurants wirklich bewerten. Hier ein kleiner Ratgeber, auf welche Dinge Gastwirte achten sollten, denn oftmals sind es nur Kleinigkeiten, die jedoch sehr viel verraten können.

Kein krankes Personal einsetzen

Gäste bemerken es sofort, wenn eine Kellnerin verschnupft ist und die Gefahr ist in der Tat groß, dass sich diese selbst mit Erkältung oder Grippe anstecken. Wer von einer kränklich wirkenden Mitarbeiterin bedient wird, wird sich den nächsten Restaurantbesuch wohl zweimal überlegen.

Immer die Salzstreuer im Auge behalten

Ein Gast möchte sein Essen nachsalzen und bekommt trotz gut gefülltem Streuer kein einziges Salzkorn aus den Löchern. Dies ist für ihn das klare Anzeichen dafür, dass Ihre Salzstreuer zwar pflichtgemäß gefüllt, aber so gut wie nie gereinigt werden. Und dies spricht wiederum für ein nachlässiges Hygienewesen in Ihrem Restaurant.

Die Gläser niemals am Rand anfassen

Viele Gäste arbeiten selbst in der Gastronomie oder haben dort einmal ihre Brötchen verdient. Solche Leute sehen es ganz genau, wenn der Kellner die Gläser auf den Tisch stellt und diese oben am Rand anfasst, wo später die Lippen des Gastes verweilen.

Fürsorgepflicht für die Servicekräfte stärken

Kritische Gäste bemerken es sofort, wenn die Kellnerin unzufrieden wirkt und der Kellner an irgendetwas anderes denkt. Mach einer wird sich in solchen Situationen fragen, ob die Arbeitsverhältnisse und Fürsorgepflichten in diesem Restaurant wirklich optimal sind. Im Zweifelsfalle meiden diese Gäste das nächste Mal das Lokal.

Auf eine skurrile Zusammenstellung von Gerichten verzichten

Gibt es bei Ihnen Sushi, Wiener Schnitzel, Pizza und auch noch griechische Spezialitäten? Prima Auswahl, werden unbedarfte Leute wohl denken, doch kritische Gäste vermuten etwas ganz anderes: Das Essen kann keine allzu große Qualität besitzen, denn welcher Koch schafft es schon, Tafelspitz und Thunfisch-Sashimi gleichermaßen exzellent zuzubereiten…?

Meeresfrüchte beim Händler des Vertrauens einkaufen

An Muscheln, Austern & Co. sind schon viele Restaurants gescheitert. Nicht etwa, weil die Meeresfrüchte unsachgemäß zubereitet wurden, sondern weil kritische Gäste gerne fragen, woher genau die Ware stammt. Haben Koch und Kellner keine sofortige Antwort parat, war’s das dann mit dem Meeresfrüchte-Genießer.

Zu umfangreiche Speisekarten vermeiden

Auch hier gilt wieder: was des einen Freud‘, ist des anderen Zweifel. Viele Gäste mögen ein umfangreiches Speisenangebot zu schätzen wissen, doch die Skeptiker denken etwas anderes: „Hier ist das meiste tiefgefroren und Convenience, anders kann es ja gar nicht funktionieren.“

Immer den Milchschäumer reinigen

Manche Gäste haben es schon zum Volkssport gemacht, ihre Augen auf die Kaffeemaschine – und vor allem auf den Milchschäumer – zu richten. Ist dieser voller Milchreste, können Bakterien entstehen und der Gast wird in diesem Restaurant wohl kein Wiederholungstäter werden.

(watson.de/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen