Personalie

Stephen Alden wird CEO Raffles & Orient Express

Accor gibt die Ernennung von Stephen Alden zum Chief Executive Officer Raffles & Orient Express mit Wirkung zum 3. Mai bekannt. Er wird Mitglied des globalen Executive Committee und künftig direkt an Sébastien Bazin, Chairman und CEO, berichten.

Mittwoch, 28.04.2021, 14:34 Uhr, Autor: Martina Kalus
Stephen Alden

Accor ernennt Stephen Alden zum CEO Raffles & Orient Express. (Foto © Accor)

Mit Wirkung zum 3. Mai wird Stephen Alden zum CEO Raffles & Orient Express von Accor ernannt. Alden, der zuletzt die Marke Dedica Anthology geschaffen und eingeführt hat, die ein Portfolio von neun unverwechselbaren Häusern in ganz Europa umfasst, wird nun die Marken Raffles & Orient Express leiten, die durch außergewöhnliche Programme, engagierte Teamkulturen und beschleunigtes Wachstum weiter ausgebaut werden sollen.

„Es ist ein Privileg, die Leitung dieser beiden großartigen Marken zu übernehmen.“, so Stephen Alden. „Ich freue mich sehr auf diese nächste Etappe, die enge Zusammenarbeit mit allen funktionalen und operativen Teams und außergewöhnlichen Talenten sowie den Zugriff auf  Ressourcen von Accor auf der ganzen Welt. Wir haben die einmalige Gelegenheit, das Wachstum von Raffles zu beschleunigen sowie die Marke Orient Express neu zu beleben und ihre zeitlosen Qualitäten erfolgreich in eine neue Generation von Hotels zu bringen, beginnend mit unserem ersten Haus in Rom.“

Werdegang

Stephen Alden absolvierte seine Ausbildung in der Schweiz und wechselte schließlich in die Luxushotellerie, auf die er sich seither konzentriert hat. Bei Starwood eröffnete er das St. Regis in New York und leitete die Marken St. Regis und The Luxury Collection weltweit. Er war neun Jahre lang CEO der Maybourne Hotel Group, zu deren Flaggschiffen Claridge’s, The Connaught und The Berkeley gehören. Im Jahr 2016 wurde er zum CEO von The SET ernannt, Eigentümer und Betreiber des Londoner Hotels Cafe Royal, The Conservatorium in Amsterdam und des Lutetia in Paris.

Alden war in den Vorständen von Walpole British Luxury (London) und London First sowie von Ferragamo’s Lungarno Collection (Florenz) tätig. Im Jahr 2002 wurde ihm ein Ehrentitel als „Console di Roma“ für die Renovierung des César Ritz Grand Hotels verliehen, die rechtzeitig zu den Feierlichkeiten des Giubileo 2000 abgeschlossen wurde.

  (Accor/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen