Personalie

Neuer Küchenchef im Sterne-Restaurant Siedepunkt

Ein neues Gesicht für Siedepunkt und 100GRAD in Ulm: Hendrik Friedrich ist der neue Küchenchef im Best Western Plus Atrium Hotel. Der 30-Jährige übernimmt damit die Küchenleitung der beiden Restaurants.

Donnerstag, 01.12.2022, 12:09 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Hendrik Friedrich

Hendrik Friedrich übernimmt nach mehreren Stationen in der gehobenen und Sterne-Gastronomie die Leitung der Ulmer Restaurants Siedepunkt und 100Grad. (Foto: © BWH Hotel Group Central Europe)

„Ich freue mich sehr, dass ich im renommierten Siedepunkt Restaurant in Ulm meine Laufbahn fortsetzen darf und bin sehr stolz auf diese nächste Chance, in einer mehrfach mit einem Stern ausgezeichneten Küche als Küchenchef zu wirken. Ich bin Koch aus Leidenschaft und Überzeugung. Ein Essen gelingt erst mit einem gehörigen Schuss Liebe und Handwerk – das ist mein Credo, nach dem ich jeden Tag koche“, sagt Hendrik Friedrich.

Der 30-Jährige kann bereits auf eine ganze Reihe Stationen in ausgezeichneten sowie Sterne-Küchen in Deutschland und Österreich zurückblicken und nimmt mit der Position des Küchenchefs im Siedepunkt nun seine nächste berufliche Herausforderung wahr.

Von Hamburg über Österreich nach Ulm

Hendrik Friedrich startete seine Laufbahn mit einer Kochausbildung im Gasthaus Keull, Coesfeld. Danach ging es für den heute 30-Jährigen nach Hamburg, wo er unter anderem als Commis de Cuisine im Jellyfish Hamburg (1 Michelin-Stern; 15 Gault Millau Punkte) tätig war.

Im Petit Amour (1 Michelin-Stern, 2 Hauben, 16 Gault Millau Punkte), ebenfalls in Hamburg, legte er endgültig den Grundstein für sein heutiges Können und für seine Leidenschaft zur Tradition der klassischen gehobenen Küche. Hier begann er als Chef de Partie, um dann die Position des Sous Chef zu übernehmen.

In der Hansestadt absolvierte Friedrich schließlich auch die Ausbildung zum Geprüften Küchenmeister an der staatlichen Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung. Danach ging es nach Österreich in den Tennerhof, Kitzbühel, (4 Hauben, 18 Gault Millau Punkte). Hier konnte er Tradition und Handwerk verbinden und seine Leidenschaft als Chef Patissier ausleben.

Weiterlesen

Weitere Themen