Servicekräfte

Kliniken bitten Gastronomiemitarbeiter um Hilfe

Das Münchner Gesundheitsreferat hat den Dehoga gebeten, Hotel- und Restaurantmitarbeiter als stundenweise Servicekräfte in Kliniken und Pflegeheimen zur Verfügung zu stellen.

Montag, 07.12.2020, 08:55 Uhr, Autor: Thomas Hack
Servicekräfte in einem Krankenhaus

Vom Kellner zum Krankenhaushelfer: Servicekräfte könnten bald schon in Kliniken und Pflegeheimen aushelfen. (©sudok1/stock.adobe.com)

Krankenhäuser und Pflegeheime aus München und Umgebung haben angesichts der Coronakrise nun die Gastronomie um Unterstützung gebeten. Wie der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) berichtet, richtete das Referat für Umwelt und Gesundheit der Stadt München (RGU) eine Anfrage an den Branchenverband. Gesucht seien Mitarbeiter aus Hotels und Gaststätten, die bereit sind, in Kliniken und Pflegeeinrichtungen stundenweise als Servicekräfte auszuhelfen. Angesprochen seien insbesondere Mitarbeiter, die sich zurzeit in Kurzarbeit befinden.

„Die Pflegekräfte arbeiten seit Wochen am Limit und brauchen jede verfügbare Hilfe“, so der DEHOGA Bayern in einem Schreiben an seine Mitglieder. Die Gastronomie-Mitarbeiter seien wiederum flexible Fachkräfte, die sich „auch im Hochbetrieb zu Höchstleistungen motivieren“. (lby/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen