Ausbildung & Karriere

Grenzüberschreitendes Förderkomitee für Hotellerie-Azubis gestartet

Erstmals kam dieser Tage das „Comité de la Formation Professionelle en Hôtellerie“ zusammen. Das erste Ziel dieser internationalen Entwicklungspartnerschaft: die Hotelfachausbildung in Tunesien zu verbessern.

Freitag, 05.07.2019, 11:03 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein tunesischer Barkeeper in einem Hotel

Das erste Ziel der Entwicklungspartnerschaft von Thomas Cook, Futouris e.V. und der Deutschen GIZ sowie der Deutsch-Tunesischen Industrie- und Handelskammer (AHK) ist die Verbesserung der Berufsausbildung in der Hotellerie. (© AS Photo Project/Fotolia)

Erstmals tagte vor einigen Tagen das „Comité de la Formation Professionelle en Hôtellerie“. Dabei handelt es sich um eine Entwicklungspartnerschaft von Thomas Cook, Futouris e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH sowie Deutsch-Tunesischen Industrie- und Handelskammer (AHK). Erstes Ziel dieses „Komitees zur Verbesserung der Berufsausbildung Hotellerie“ ist es, wichtige Fragen im Hinblick auf die Verbesserung der Hotelfachausbildung in Tunesien zu diskutieren. Zu den 30 Teilnehmern der Tagung gehörten Manager und Ausbildungsbeauftragte der zehn am Projekt beteiligten Hotels, Direktoren und Lehrer der drei involvierten Berufsschulen, sowie Vertreter des Zentrums zur Ausbildung der Ausbilder (CENAFFIF) und der tunesischen Hotelvereinigung (FTH).

Ausbildungskonzept „Restaurant und Bar“ im Test

Die Teilnehmer erhielten zunächst einen Überblick über die im Projekt bereits erreichten Meilensteine: Auf Basis der im Frühjahr 2018 erfolgten Grundlagenstudie wurde gemeinsam ein praxisorientierteres Ausbildungskonzept für den Ausbildungsberuf „Restaurant & Bar“ entwickelt, welches seit Herbst 2018 in Zusammenarbeit mit Pilotklassen aus Hotelfachschulen im Raum Hammamet sowie in zehn teilnehmenden Partnerhotels von Thomas Cook getestet wird. Hierbei wurden gleich mehrere Innovationen in der tunesischen Hotellerie-Ausbildung geschaffen. So werden Azubis seit Kurzem in ihren Hotels von professionell ausgebildeten Tutoren betreut, um die betriebliche Ausbildungsqualität zu verbessern. Die zweite große Neuerung, auf die im Projekt hingearbeitet wird, ist die Verankerung des Themas Nachhaltigkeit in der tunesischen Berufsausbildung. Um dies zu bewirken, wurden im Frühjahr 2019 erstmalig 14 Berufsschullehrer aus fünf Schulen sowie Trainer des Zentrums der Ausbildung für Ausbilder (CENAFFIF) zum Thema Nachhaltigkeit in der Hotellerie geschult.

P.S. In der HOGAPAGE Spezial-Jobbörse gibt es tagtäglich jede Menge spannender Jobs im Bereich Hotellerie/Beherbergung

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen