Vielversprechend und abwechslungsreich

Das Gastgewerbe: Kein Job wie jeder andere

Wer in der Gastronomie oder Hotellerie zu Hause ist, dem dürften immer wieder Berichte und Artikel begegnen, die über das schlechte Image und die negative Arbeitswelt der Branche berichten. Doch in Wahrheit ist ein Job im Gastgewerbe vor allem eins: vielversprechend!

Montag, 19.02.2018, 13:59 Uhr, Autor: Markus Jergler
Ein Koch, zwei Servicekräfte und eine Führungskraft im Restaurant

Jobs im Gastgewerbe sind viel besser als ihr Ruf. (Foto: Chris Ryan/istockphoto.com)

Ok, zugegeben: Die Gastronomie und Hotellerie haben mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Zu diesen gehören nicht zuletzt Fachkräftemangel sowie ein negatives Branchenimage. Doch wenn man einmal ehrlich ist, haben sehr viele andere handwerkliche Berufsfelder die gleichen Probleme. Und wenn man es einmal genau betrachtet, kann man diese Umstände sogar als Vorteil betrachten.

Jobs und Ausbildungsplätze bleiben nicht selten für lange Zeit unbesetzt, vor allem auch deswegen, weil junge Leute nach ihrem Schulabschluss zunehmend an die Universitäten drängen, um einen akademischen Abschluss und anschließend eine dicke Karriere zu machen. Dabei ist gerade das Gastgewerbe hervorragend für steile Karrieren geeignet – und es gibt auch zahlreiche andere Pluspunkte, die andere Branchen nicht bieten können.

Gute Jobmöglichkeiten
Im Gastgewerbe gibt es viele unbesetzte Stellen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Aussichten auf eine Festanstellung extrem gut sind. Das Gleiche gilt für die Suche nach einem Ausbildungsplatz und die Übernahme nach erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung. Das Risiko arbeitslos zu werden ist also vergleichsweise sehr gering.

Hervorragende Karrieremöglichkeiten
In nur wenigen Ausbildungsberufen sind die Karrierechancen vielversprechender als im Gastgewerbe. Fleiß und Engagement vorausgesetzt, kann man mit seinem eigenem Restaurant, Foodtruck oder Catering-Service große Erfolge feiern. In der Hotellerie sind die Entwicklungsmöglichkeiten sogar noch besser. Nach der Ausbildung stehen einem alle Türen offen. Mit den entsprechenden Weiterbildungen kann man es bis in die Führungsetage schaffen. Auch hier spielt der momentane Fachkräftemangel eine wichtige Rolle. Durch die fehlenden Mitarbeiter, haben es zielstrebige Angestellte entsprechend leicht, die eigene Karriere zu pushen.

Internationalität
Während man in den meisten Berufen nicht ohne Weiteres Auslandserfahrung sammeln kann, ist es im Gastgewerbe relativ unkompliziert auf europäischem und internationalem Parkett zu arbeiten. Egal ob als Koch, Restaurantfachmann, Hotelkauffrau oder einer anderen Beschäftigung – das Gastgewerbe bietet unzählige Möglichkeiten, berufliche Erfahrung im Ausland zu gewinnen.

Die Vernetzung innerhalb der Brache ist hervorragend, auch über Landesgrenzen hinaus. Schon während der Ausbildung, aber auch als Quereinsteiger sind Auslandseinsätze möglich und auch gewünscht. Dadurch erhöhen sich nicht nur die eigenen Karrierechancen, auch der Berufsalltag wird vielfältiger und abwechslungsreicher. Ein monotoner Bürojob am Schreibtisch ist das definitiv nicht. (MJ)

Neugierig geworden? Ausbildungs- und Stellenangebote sowie Informationen über die unterschiedlichen Berufe gibt es auf unserer HOGAPAGE Jobbörse.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen