Porträt

Beruf Barkeeper: Interesse an den Gästen ist wichtig

Barkeeper müssen sich für ihre Gäste interessieren, um deren Erwartungen zu erfüllen. (Foto: © petunyia/fotolia)
Barkeeper müssen sich für ihre Gäste interessieren, um deren Erwartungen zu erfüllen. (Foto: © petunyia/fotolia)
Ruben Neideck arbeitet seit elf Jahren als Barkeeper. In der Bar „Velvet“ im Berliner Stadtteil Neukölln mixt er die Drinks. Neben Klassikern gibt es auf der Cocktailkarte jede Woche zehn Eigenkreationen. Doch wie ist das Leben eines Barkeepers eigentlich?
Montag, 13.11.2017, 08:46 Uhr, Autor: Markus Jergler

Im Interview beantwortet der 29-Jährige drei spannende Fragen rund um seinen Beruf. Denn eines ist klar, jeder Job seine spannenden Seiten und bietet einzigartige Erfahrungen. Gerade als Barkeeper erlebt man immer wieder neue Geschichten –  verrückte, lustige und traurige.

Wie groß ist die Gefahr, als Barkeeper selbst sein bester Kunde zu werden?
Das ist auf jeden Fall ein Berufsrisiko, dessen man sich bewusst sein muss. Ob man das wird, hat viel damit zu tun, wie gut und sicher man im Leben steht. Als Barkeeper musst du ein guter Gastgeber sein und dich für deine Gäste interessieren. Das gelingt dir nur, wenn du der Droge nicht selbst verfällst, die du verkaufst. Andererseits musst du Alkohol trinken – du musst schließlich wissen, was du verkaufst. Ich versuche jeden Überkonsum zu vermeiden. Ich trinke zum Beispiel in der Regel keine Schnäpse mit Gästen. Aber das ist ein sensibles Thema für Barkeeper. Manche hinter der Theke haben Probleme mit Alkohol.

Welche Geheimnisse von Stammgästen hättest Du lieber nie gehört?
Wenn man hinter dem Tresen steht, hört man tendenziell alles. Natürlich muss ich manchmal über die Gespräche schmunzeln. Aber eigentlich vergesse ich die Gespräche sofort wieder. Wenn man professionell Barkeeper ist, geht es darum, den Gästen einen netten Abend zu bereiten. Dafür muss man erspüren: Wie sind die Leute drauf? Was sie untereinander sprechen, ist für mich nicht so wichtig. Manchmal kommt es auch vor, dass ich einen Gast vor die Tür setzen muss. Erst letztens haben zwei Damen versucht, Flaschen aus der Bar in ihrer Handtasche verschwinden zu lassen. Dass Menschen Idioten sein können, lernt man permanent in dem Job.

Nervt es, fast immer nachts zu arbeiten?
Schwierig ist für mich eher, dass ich eigentlich immer am Wochenende arbeite. Ich stehe Freitag und Samstag hinter der Bar. Meine Freunde und Bekannte haben dann frei und gehen aus. Daran kann ich selten teilhaben, und das ist sehr schade. Nachts zu arbeiten, ist für mich dagegen kein Problem. Die Nacht ist okay. Ich mag die Nacht. (dpa-tmn/MJ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Blick in das neue Le big TamTam
Start
Start

Le big TamTam: Öffnungstermin steht fest

Nach Verzögerungen wegen brandschutztechnischen Feinheiten, gibt es jetzt einen neuen Eröffnungstermin. Am 12. Juli soll es so weit sein. Mehrere Millionen Euro sind in den Food-Markt geflossen. Jetzt will er sich zum neuen Hotspot der Stadt generieren.
Entwickelten die "Le Garage" gemeinsam: Sven Riebel (links), Inhaber von The Tiny Cup, und Florian Joeckel, Geschäftsführer des Massif Central.
Neueröffnung
Neueröffnung

Ehemalige Werkstatt wird zur Szene-Bar

In der Metropole am Main hat eine neue Bar eröffnet. Le Garage ist ein gemeinsames Projekt von Massif Arts und Frankfurts kleinster Cocktailbar, The Tiny Cup. Auch Fußball-Fans kommen dort auch auf ihre Kosten.
Best Western Plus Hotel Erb Parsdorf: Order Cubes in Lobby und Bar (Foto: ©Hotel Erb)
Erleichterung
Erleichterung

Order Cubes digitalisieren den Service

Das Hotel Erb in Parsdorf nutzt jetzt ein neues digitales Tool, um die Zufriedenheit seiner Gäste zu steigern. Dank des Einsatzes des sogenannten Order Cubes wird darüber hinaus auch das Personal entlastet. 
Fernanda Befi Lacordia und Simon Guitard
Auszeit
Auszeit

Holly Gastrobar in Berlin schließt für ein Jahr

Die Holly Gastrobar ist ein Familienbetrieb. Bier- und Wein-Sommelière Fernanda Befi Lacordia und Koch Simon Guitard stecken daher nicht nur viel Arbeit in ihr Restaurant, sondern viel Herzblut und Leidenschaft, durch die sich das Paar einen festen Platz in der Gastro-Szene Berlins erobert hat. Nun wollen sie das Restaurant jedoch für ein Jahr schließen. 
V.l.n.r. Präsident Hans Stefan Steinheuer, Dennis Liskowskis (Platz 3), Vanessa Lieser (Platz 1), Jeannine Hahlbohm (Platz 2) und Hubert Obendorfer, Geschäftsführer von L'Art de Vivre.
Auszeichnung
Auszeichnung

„Preis der großen Gastlichkeit 2023“ geht nach Hessen

Am 17. April 2023 wurde der „Preis der großen Gastlichkeit“ bereits zum 11. Mal verliehen. Im Finale des Wettkampfs traten zwölf Kandidaten im Hotel Palace in der Bundeshauptstadt Berlin gegeneinander an. Wer überzeugte die Jury?
Sausalitos bereitet sich mit der Eröffnung des Sausalitos Beach auf die heißen Sommermonate vor.
Neueröffnung
Neueröffnung

Sausalitos übernimmt Aquapark in Moosburg

Sommer, Sonne, Sausalitos Beach: Am 22. April 2023 eröffnet Sausalitos seine 48. Filiale in Deutschland. Mit der Strandbar möchte sich das Gastro-Unternehmen neu positionieren.
Auf dem Foto von links nach rechts: Frank Rudolph von Limbrecht Jensen Rudolph Architekten, Andre Zeiske von Friedrich Peters Bau, Thies Jahn, Abteilungsleiter Sales/Marketing/Services von der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording, Nils Koch, Technisches Projektmanagement von der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording, Tourismus-Direktorin Katharina Schirmbeck, Bürgermeister Jürgen Ritter, Tim Schäfer, Jan Duggen und Thorsten Pauls alle drei vom Tourismus-Ausschuss der Gemeinde St. Peter-Ording.
Baubeginn
Baubeginn

Spatenstich für Strandbar 45° Nord am Ordinger Strand

Die Bauarbeiten für die Strandbar 45° Nord haben begonnen. Die ersten Stahlrohrpfeiler sind gesetzt worden. Rund 50 dieser Gründungselemente werden benötigt.  
Roboter-Bar
Sausalitos
Sausalitos

Roboter-Bar als Showhighlight für Gäste

Vor Kurzem hat die Cocktailbarkette Sausalitos die erste Roboter-Bar Deutschlands eröffnet – mit Erfolg. Denn die automatisierte Bar kommt bei den Gästen gut an und bietet darüber hinaus viele Vorteile.