Ausbildung in der Pandemie

Berliner Sofortprogramm „Ausbildungshotel“

Durch die Folgen der Corona-Pandemie kämpfen derzeit viele Hotels ums Überleben. Um Azubis aus Insolvenzbetrieben und Jugendliche, die aufgrund der Pandemie keinen Ausbildungsplatz finden konnten, zu unterstützen, hat Berlin das Sofortprogramm „Ausbildungshotel“ ins Leben gerufen.

Dienstag, 11.05.2021, 12:37 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Auszubildende vor dem Hotel

Azubis aus Insolvenzbetrieben und Jugendliche, die aufgrund der Pandemie keinen Ausbildungsplatz finden konnten, können ihre Ausbildung in den „Ausbildungshotels“ ABACUS Tierpark Hotel und Hotel Albrechtshof anfangen bzw. fortsetzen. (Foto: © iStockphoto)

Für Berliner Jugendliche, die pandemiebedingt ihren Ausbildungsplatz verloren haben, ihre Lehre erst gar nicht beginnen konnten oder sie nicht plangemäß fortsetzen können, gibt es in Berlin das Sofortprogramm „Ausbildungshotel“ mit 100 Plätzen. Das Angebot richtet sich an Auszubildende folgender Berufe: Koch/Köchin, Hotelfachfrau/-fachmann, Restaurantfachfrau/-fachmann, Fachkraft im Gastgewerbe, Hauswirtschafter/-innen.

Das Sofortprogramm war am 2. November 2020 mit 36 Plätzen im ABACUS Tierpark Hotel gestartet. Am 1. März 2021 kam das Hotel Albrechtshof mit weiteren 48 Plätzen hinzu. In beiden Hotels gibt es noch freie Ausbildungsplätze. Auszubildende haben die Möglichkeit, ihre Ausbildung in einem dieser Hotels zu beginnen oder fortzusetzen. Sie können das Programm auch für eine Überbrückungszeit nutzen, zum Beispiel während des Lockdowns.

Das bieten die „Ausbildungshotels“

Eine Bewerbung ist unabhängig vom Ausbildungsjahr und ein Einstieg ist jederzeit möglich. Den Auszubildenden wird ein sicheres Ausbildungsverhältnis mit tariflicher Ausbildungsvergütung für das 1., 2. und 3. Lehrjahr geboten. Hinzu kommen begleitender Unterricht in Kleingruppen, sozialpädagogische Begleitung sowie Eingangsberatung, Ausbildungsplanung und Abbruchprävention, Prüfungsvorbereitung und Bewerbungscoaching.

Interessierte bewerben sich mit Angaben zu Lebenslauf, Kontaktdaten, bisherigem Ausbildungsbetrieb und Ausbildungsstart. Eine Mail mit den Unterlagen an Ausbildungshotel-Berlin@inab-jugend.de genügt.

Kooperation mit dem DEHOGA Berlin und der NGG

Das Überbrückungsprogramm wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Dafür kooperiert die Senatsverwaltung mit den Sozialpartnern im Hotel- und Gastgewerbe: der DEHOGA Berlin und der Gewerkschaft NGG. Die Partner tragen mit dieser Initiative zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in der Branche bei.

(Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen