Spontane Spitzenleistung

„Aushilfsköchin“ erhält unerwartet Michelin-Stern

Die Frankfurterin Alexandra Ziörjen musste kurzfristig als Köchin in der Küche ihres Hotels einspringen, weil Küchenpersonal fehlte. Doch unter den Gästen war ein Michelin-Tester, der von ihrer Begabung überzeugt war.

Freitag, 10.05.2019, 09:46 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Hotel von außen

Das Romantik Hotel L’Etoile im Herzen der Greyezer Voralpen hat nun unerwartet eine „Sterneköchin“ erhalten. (© romantikhotels.com)

Was die allein erziehende Mutter namens Alexandra Ziörjen erlebte, würde als Filmhandlung mehr als unglaubwürdig sein: Die Dame, die ursprünglich aus Frankfurt kommt, betreibt ein Schweizer Hotel in der Ortschaft Charmey und hatte letztes Jahr das große Pech, dass sie mit einem Schlag ihr komplettes Küchenteam verlor. Ihr blieb schließlich nichts anderes übrig, als spontan selbst einzuspringen und die Töpfe und Pfannen schwingen, was sie mehr als ein Dutzend Jahre nicht mehr getan hatte. Zumindest einer der Gäste, Ralf Flinkenflügel, war offensichtlich rundum begeistert von Ziörjens Leistungen und glücklicherweise war dieser Herr prompt auch noch ein Restauranttester im Auftrag von Michelin. Die Folge: Seit einem knappen halben Jahr kann das Restaurant von Alexandra Ziörjen einen Stern aufweisen!

Die frisch gebackene Spitzenköchin kann bis heute ihr Glück nicht fassen, hat sie die Küchenleitung eigenen Angaben zufolge lediglich aus der Not heraus übernommen. Ziörjen hatte nach ihrer Ausbildung im Gastronomiesegment von Lufthansa gearbeitet und zum letzten Mal im Jahre 2005 gekocht, damals als Chef de Partie in einem Zwei-Hauben-Restaurant. Ihr jetziges Küchenkonzept beschreibt sie selbst als regional, frisch und anders, wobei sie hauptsächlich Produkte aus der Region verarbeitet oder aus dem nahe gelegenen Frankreich bezieht.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen