Ausbildung Sport-/Fitnesskaufmann m/w 3 Stellenanzeigen gefunden
Anzeige
Erhalten Sie für diese Suchanfrage Jobs per E-Mail!
Durch die Bestätigung des Jobs per E-Mail-Auftrages bestätigen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung von HOGAPAGE.de

Jobs Auszubildende Sport-/Fitnesskaufmann

Sport und Fitness muss nicht immer nur ein Hobby bleiben, es kann auch Teil Deines Ausbildungsberufs werden! Für alle, die sportlich aktiv sind und für die körperliche Fitness von Bedeutung ist, ist eine Ausbildung zum/zur Sport und Fitnesskaufmann/-frau ideal. Innerhalb der dreijährigen dualen Lehre wird das erlernt, was den Beruf ausmacht und den Auszubildenden werden alle Fertigkeiten angeeignet, um diesen Job im Anschluss auszuüben. Die Berufsausbildung kann man in den unterschiedlichsten Betrieben der Fitnessbranche, bis hin zum Hotel- und Tourismusgewerbe absolvieren. Auf HOGAPAGE kannst Du direkt nach einem Ausbildungsplatz suchen.

Was Dich in der dualen Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann erwartet

Obwohl der Beruf als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau ein kaufmännischer Job ist, kommen Sportliebhaber auf ihre Kosten. Theorie und Praxis werden innerhalb von 3 Jahren gleichermaßen abgehandelt. Neben Grundlagen im Rechnungswesen und Controlling, sowie Personalwesen, sind Lehrlinge direkt im sportlichen Geschehen integriert und selbst aktiv. Immerhin ist die Beratung und Betreuung von Mitgliedern und Gästen wesentlicher Bestandteil der Ausbildung und des späteren Berufslebens.  

Schulische Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung

Oftmals werden Auszubildende mit dem Schulabschluss mittlere Reife bevorzugt.  Aber auch Hauptschulabgänger sind mittlerweile beliebte Kandidaten. Grundsätzlich existiert jedoch keine rechtliche Regelung, um eine Ausbildung als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau beginnen zu können. Bewerben kann also in jedem Fall lohnenswert sein!

Im Beruf als Sport- und Fitnesskaufmann sind sportliche Persönlichkeiten gefragt

Freude an Sport und Fitness ist Grundvoraussetzung für jeden Auszubildenden. Bewusstsein für gesunde Ernährung sollte dabei nicht fehlen. Wer zudem ein Organisationstalent ist, gerne verwaltet und mathematische Fähigkeiten mitbringt, ist für die Berufsausbildung wie gemacht. Dadurch, dass man im Beruf als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau neben dem kaufmännischen Part viel mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun hat, ist freundliches Auftreten, gepaart mit Kommunikationsstärke zusätzlich von Bedeutung.

Berufliche Optionen nach der Ausbildung

Ist die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, stehen einem viele Jobmöglichkeiten offen! Als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau ist man nicht nur an Fitnessstudios oder -Center gebunden. Einsatz finden Jobsuchende z.B. in der Hotellerie bzw. im Tourismus. Es gibt eine Vielzahl an Sporthotels und –Resorts, Aktivhotels, Wellnesshotels oder Kureinrichtungen mit integriertem Fitnessbereich. Sogar Fußballstadien oder Vereine können potenzielle Arbeitsplätze sein.

Als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau beruflich durchstarten mit HOGAPAGE

Begeistert Dich der Beruf als Sport- und Fitnesskaufmann? Dann zögere nicht und mach Dich auf der Jobbörse von HOGAPAGE auf die Suche nach Deinem Ausbildungsplatz! Sobald Du die Ausbildung übrigens erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du Dich beruflich weiterbilden und beispielsweise auf eine bestimmte Sportart spezialisieren! So stehen Dir auch später weitere, interessante Karrieretüren offen.